zurück zur Startseite

Die Gründung

Witwenprojekt

ehem. Babyhaus

Schulen

Ausbildungszentren

Krankenstation

Selbstversorgung

So können Sie helfen

Linkliste

News

Shop

Kontakt

Äthiopische Kinderhilfe SELAM e.V.
Vorsitzender: Peter Ulich
Alte Landstraße 27
88138 Sigmarszell
Bankverbindung:
Sparkasse Langen-Seligenstadt
BLZ: 50652124
Kontonummer: 27115757
e-mail: selam-kinderhilfe@gmx.de
Tel.: 08389/577
Fax: 08389/929709

Schulen

Da die Staatsschulen überfüllt sind und die Qualität des Unterrichts zu wünschen übrig lässt, entschließt man sich, eine eigene Schule einzurichten. Zwei Jahre nach der Gründung des Vereins "Kinderheim Selam" in der Schweiz wird der Bau eines Schulhauses in Angriff genommen und damit der Grundstein gelegt für eine qualifizierte Ausbildung der im Baybyhaus und Kinderheim aufgenommenen Kinder. Inzwischen zählt die Schule des SELAM zu den besten in Addis Abeba und führt seit 1996 auch zum 12th Grade Examination. Insgesamt besuchen fast 3500 Schüler die Schule, was unter anderem auch eine vollständige Integration der Heim- und Waisenkinder in die Gesellschaft zur Folge hat.

Der Direktor der Selam Children´s Village School, Ato Hailu Abbi, hat allen Grund, auf die Erfolge der Schule stolz zu sein. Ein Schüler der 8. Klasse gewann im Jahr 2000 den 1. Preis im Siegerwettbewerb aller achten Klassen in Addis Abeba, der alljährlich als Vergleichskampf der Schulen durchgeführt wird, ein Schüler der 10. Klasse gewann den 2. Preis. Im Schuljahr 1998/1999 schnitten 54 von 57 Teilnehmern am Ethiopian School Leaving Certificate Examination mit zwei und mehr als zwei Punkten ab, was sie zum Degree und Diploma Programme an der Universität berechtigte. Im Jahr 2000 erhielten 59 von 61 Absolventen des 12th Grade Selam Secondary School mehr als 2 Punkte; damit dürfen 96,7% die Hochschule besuchen. Im Landesdurchschnitt werden 12,5% für university und colleges zugelassen! Von den diesjährigen SELAM-Absolventen schlossen 3 mit sehr großer Auszeichnung, 2 mit großer Auszeichnung, 5 mit Auszeichnung ab, 10 erhielten "Students Honour". Ein Ergebnis, auf das Lehrer und Schüler stolz sein können!

Selam-Schüler in der Pause